Allgemein, Pralinen, Schweden
Schreibe einen Kommentar

Letzter Sonntag im Mai – Pralinen für einen besonderen Sonntag

 

Till Mor, für Mama…

So heißt es am letzten Sonntag in Schweden, dem Muttertag dort.

Den Tag versüßen diesmal drei Sorten Pralinen, hergestellt im genussReich Bremen. Von Links: Teepralinen, Espressotrüffel (Schachbrettmuster) und Chilipralinen.

Ein Rezept soll Lust auf „mehr“ machen, melde dich gerne bei genussreich Bremen für einen Pralinenkurs an.

Chilitrüffel

Zutaten

100 ml Sahne

180 g dunkle Kuvertüre

1 Prise (oder mehr) Chili – Achtung: zu Beginn vorsichtig würzen!

150 g dunkle Kuvertüre

Mini-Hohlkugeln zum Füllen, ca. 100 Stück

 

Zubereitung

Die dunkle Kuvertüre für die Füllung hacken.

Die Sahne auf dem Herd zum Kochen bringen und nun die dunkle Kuvertüre unter Rühren auflösen, anschließend das Chilipulver oder die Chilistückchen unterrühren. Anstatt des Chilipulvers ist es auch möglich winzig klein geschnittene getrocknete, scharfe Peperoni-Schoten zu verwenden. Das gute Verteilen der Chili ist wichtig, damit es keine Chiliballungen in der Füllung gibt.

Die Masse abkühlen lassen, aber nicht zu fest werden lassen, sonst ist das Befüllen der Mini-Hohlkugeln schwierig. Die Masse mit einem Spritzbeutel in die Hohlkugeln füllen. Anschließend die Kugeln etwas stehen lassen, damit die Füllung etwas anziehen kann.

Den Kakao auf einen Teller sieben.

Die dunkle Kuvertüre für das Verschließen und das Tauchen der Hohlkugeln ebenfalls hacken und im Wasserbad schmelzen. Die Kuvertüre in einen Spritzbeutel geben. Die Hohlkugeln mit Schokolade verschließen.

Wenn der „Verschluss“ getrocknet ist, werden die Hohlkugeln kurz in die (nicht zu heiße!) Kuvertüre getaucht, anschließend abtropfen lassen und schließlich im Kakaopulver wälzen.

Die fertigen Chilitrüffel auf einer Alufolie absetzen und vollständig trocknen lassen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.